Abschlussfest 2019 – SINGRIENERGASSE ROCKS MEIDLING

Am 17.06.2019 fand unter dem Motto „Singrienergasse ROCKS Meidling“ im Festsaal der VHS Längenfeldgasse das Abschlussfest statt. 

Innerhalb kürzester Zeit stellten die SchülerInnen und das LehrerInnenteam ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm zusammen. 

Amüsante Theaterstücke, vielfältige Gesangseinlagen und mitreißende Tänze und Performances (angefangen von Bollywood bis Hip Hop) sorgten für ausgelassene Stimmung unter den Gästen. 

Die SchülerInnen der zweiten und dritten Klassen präsentierten ihre originellen Kunstwerke aus dem BE-Unterricht im Rahmen einer Modenschau. 

Fünf SchülerInnen der 4. Klassen und ein Teil des LehrerInnenteams lieferten mit dem neu interpretierten Song „Perfekt“ von RAF Camora einen gelungenen Abschluss der Darbietungen. 

Für besondere Leistungen in den letzten vier Jahren wurden an zahlreiche SchülerInnen der 4. Klassen von unserer Frau Direktorin Urkunden und Medaillen verliehen. 

Dank zahlreicher Eltern und Sponsoren wurden die Gäste auch mit köstlichen Leckereien verwöhnt. 

Wir danken allen SchülerInnen, LehrerInnen, Gästen und Mitwirkenden für das erfolgreiche Abschlussfest und wünschen einen schönen Sommer!

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
32
33
34
35
36
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
59
60
 
 

Nach oben

Sportfest 2019

Gesunder Geist in gesundem Körper!!

Die Hitze mit über 30° Celsius hat die Singrienergassler (groß und klein) nicht gehindert, an Wettbewerb mit 11 Stationen teilzunehmen und dabei viel Spass zu haben.

Dabei sein ist alles - wir freuen uns auf das nächste Sportfest!!

 

 

Nach oben

3c & 3d zu Besuch in der Confiserie Heindl

Einen ganz besonderen Museumsbesuch hatten die SchülerInnen der Klasse 3c und 3d letzten Montag (24.6.19) und zwar im SchokoMuseum der Firma Heindl in Wien Liesing.

Im SchokoMuseum erfuhren wir alles Wissenswerte rund um das Thema Schokolade. Wir bekamen exklusive Einblicke in die Produktion der Heindl- und Pischinger-Spezialitäten. Zu den vielen Kostproben haben wir eine Führung und einen  Pralinen-Workshop erhalten.

Der Pralinen-Workshop rund um Nougat, Marzipan und Schokolade war ein Highlight für die Kinder. Unter Anleitung des Event-Managers wurden die edlen Eigenkreationen getunkt, verziert und anschließend für zu Hause verpackt. 

Verenice Veith-Pichler

Nach oben

3c im technischen Museum: Alles, was Flügel hat, fliegt!

Der letzte Ausflug in diesem Schuljahr (27.6.19) führte uns wieder in das benachbarte technische Museum. Die SchülerInnen staunten beim letzten Besuch über die verschiedenen Fluggeräte, aus diesem Grund haben wir uns für die Führung „Alles, was Flügen hat, fliegt“ entschieden. Fast jeder Mensch träumt irgendwann einmal davon, wie ein Vogel zu fliegen. Der Museumspädagoge erzählte den Kids von jenen Frauen und Männern, die schon vor langer Zeit diesen Traum in die Tat umgesetzt haben und uns damit allen das Fliegen beibrachten. Gemeinsam erforschten wir Heißluftballons, riesige Luftschiffe und das älteste Flugzeug der Welt. Zu fast jedem Objekt wissen wir nun außergewöhnliche und spannende Geschichten, wie etwa von ballonfahrenden Schafen oder fliegenden Pflanzen.

Verenice Veith-Pichler

 

Nach oben

Besuch von der Buchbinderin

Die SchülerInnen der 3c und 3d bekamen am Mittwoch (26.6.19) einen Besuch von der Buchbinderin „Ira Laber“.

Frau Laber verpackt mit alter Handwerkskunst nicht nur Blätter, Bücher, Kalender, Alben, Schachteln, Mappen, Ordner, Fächer, Photos, Raritäten und alles was zwischen zwei Deckel passt. Die SchülerInnen hatten den Auftrag sich ein eigenes Mitschreibbuch zu basteln. Unter der vielfältigen Auswahl von verschiedenen Einbänden (Motive aller Art) wurde jedes Kind schnell fündig und war bereit für das Experiment. Durch die fachkundige Anleitung von Frau Laber konnten die SchülerInnen ihr eigenes Buch erstellen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!!!

 Verenice Veith-Pichler

Nach oben

2A & 2C auf den Spuren der Römer (CARNUNTUM)

SALVE! So wurden wir im Freilichtmuseum Petronell-Carnuntum begrüßt. Zu Beginn konnten wir aufgrund des Lageplanes einen guten Überblick über das ehemalige Legionslager und die Zivilstadt bekommen. Danach konnten wir einen guten Einblick in das Leben Römer gewinnen. Unsere Tour startete in einem Haus eines Plebejers. Dort erfuhren wir viel über die Essgewohnheiten der Römer. Besonders toll fanden wir die römische Kleidung. Wir stellten schnell fest, dass es ziemlich schwierig ist eine römische Toga anzulegen. Nur mithilfe von zwei weiteren Schülern gelang es uns schließlich doch. Im Anschluss betraten wir eine Patriziervilla. Wir waren beeindruckt von der Größe und den wunderschönen Wandmalereien. Unser Lieblingsplatz an diesem kühlen Tag war das Thermenhaus. Auch hatten wir viel Spaß in den Latrinen – das waren die öffentlichen Toiletten. Als gelungen Abschluss konnten wir noch Zeit am Spielplatz verbringen. Das „Hamsterrad“ wollten wir am liebsten gleich mit nach Meidling nehmen!


Sabrina Firlinger

 
 

Nach oben

2a im Mikrotheater

Am Donnerstag  waren wir, die 2a,  im Mikrotheater im Naturhistorischen Museum. Es war sehr cool. Wir haben schmutziges Wasser, darin lebende Einzeller, Insekten und noch einiges mehr unter dem Mikroskop gesehen. Es war so dunkel wie in einem Kino – WOW! Für uns war es ein außergewöhnlich interessanter Vormittag.
Hana, 2a

Nach oben

2A im Schmetterlingshaus

Am 28.02.2019 waren wir, die 2A, im Schmetterlingshaus. Es war ein sehr aufregender Lehrausgang! Wir waren erstaunt, wie groß die Schmetterlinge waren, die wir gesehen haben.
Birgit Fritz und Sabrina Firlinger

 
 

Nach oben

Besuch der 3c im Schmetterlinghaus

Im Zuge unserer Vorbereitung zum geplanten Schulabschlussfest im Juni haben wir das erste tropische Schmetterlingshaus in Österreich besucht. Die Schülerinnen und Schüler bekamen genaue Informationen über den Lebensraum der Schmetterlinge. Unabhängig von Witterung und Jahreszeit können in diesem historischen Architekturjuwel täglich ungefähr 40 verschiedene Schmetterlingsarten in mehreren hundert frei fliegenden Exemplaren inmitten von üppiger tropischer Vegetation mit Baumriesen und Wasserfall beobachtet werden. 

Hauptsächlich stammen die verschiedenen Schmetterlingsarten von Schmetterlingsfarmen aus Südamerika (Costa Rica und Belize) und Thailand. Täglich stellt die Post ein Päckchen mit vielen Kokons zu. Im Schmetterlinghaus wird eine Lebensdauer von 2-6 Wochen erreicht - etwas länger als in der freien Natur, da natürliche Feinde fehlen. Besonders beeindruckend fanden die Kinder die harten Kokons, die dann immer größer werden bis hin zum wunderschönen und prächtigen Schmetterling. Allerdings machte die schwüle Hitze den Schülerinnen und Schülern zu schaffen. Die Kinder genossen die einzigartige und paradiesische Atmosphäre, die seinerseits schon Kaiser Franz Joseph I. fand. 

Verenice Veith-Pichler

Nach oben

Projekttage Neutal/Burgenland

Wir, die 2A, waren vom 08.05.-10.05.2019 auf Projekttage im schönen Neutal/Burgenland. Wir übernachteten zwei Nächte in einem Hotel der JUFA. Wir waren mit einem Förster im Wald. Dort haben wir sehr viel über Bäume gelernt. Am Abend haben wir ein Lagerfeuer gemacht und Steckerlbrot gegrillt. Besonders gut hat uns das Kegeln gefallen. Wir hatten sehr viel Spaß.
Birgit Fritz und Kerstin Kaufmann

Nach oben

Bergwerk/Technisches Museum am 2.5.2019

Wir, die 2A, waren in einem nachgebauten Bergwerk im Technischen Museum. Wir haben viel über die Arbeit in einem Bergwerk gelernt. Es war sehr aufregend.
Birgit Fritz und Kerstin Kaufmann

Nach oben

Science Pool vom 9.04 – 12.04.2019

In der Woche vor den Osterferien besuchten alle vierten Klassen den Workshop „Slip into another one’s shoes – In der Haut eines anderen“ im SCIENCE LAB in der Hauffgasse. Für fast vier Stunden konnten die SchülerInnen in die „Haut“ eines anderen Menschen schlüpfen. Um den Einfluss von Alkohol auf das optische System zu verstehen, wurden unterschiedliche Rauschbrillen ausprobiert. Als Präventionsmaßnahme für Alkohol am Steuer durften die SchülerInnen, die Rauschbrillen aufgesetzt, mit Bobby-Cars fahren. Anschließend wurde das Körpergefühl einer Person mit Tremor mithilfe von Tremorhandschuhen simuliert und das einer Schwangeren anhand eines Schwangerschaftsanzuges nachempfunden. Darüber hinaus bekamen die SchülerInnen einen Einblick in die Welt von Rollstuhlfahrern. Zum Abschluss gingen die Klassen in jeweils kleineren Gruppen in ein Einkaufszentrum und versuchten und in ihren „anderen Häuten“ einige Alltagssituationen zu bewältigen. Beendet wurde die Veranstaltung mit einer Reflexion der sozialen Experimente und einiger Erkenntnisse, die die SchülerInnen im Rahmen dieses Workshops errungen hatten.

Aylin Gunsam

Nach oben

Science Pool am 26.03.2019

Am 26.03.2019 besuchte die Deutschklasse das SCIENE LAB des Science Pools,  einen gemeinnützigen Verein, der Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben will, ihrem wissenschaftlichen Interesse kreativ nachzugehen. Im Rahmen des Workshops „Erde: Begegnung mit Tieren“ wurde SchülerInnen die Möglichkeiten geboten, Tiere aus der Nähe zu betrachten und einige von ihnen auch anzufassen. Stabschrecken und Fauchschaben zeigten den SchülerInnen ungewöhnliche Lebenszyklen, während riesige Tausendfüßer einen Einblick in Bewegungsmuster gaben. Zum Schluss durften die SchülerInnen auch eine Schlange anfassen, womit sie auch die Möglichkeit bekamen, sich mit oft Angst machenden Tieren auseinanderzusetzen. Die Begegnung mit den Tieren war für die SchülerInnen der Deutschklasse ein besonderes Erlebnis.

Mira Schiefer und Aylin Gunsam

Nach oben

TUForMath am 15.03.2019

Angelehnt an den ehemaligen math.space im Wiener Museumsquartier veranstaltet das neue Format der technischen Universität Wien „TUForMath“ kostenlose Schulprogramme für SchülerInnen, die den Beitrag der Mathematik zu Technik, Naturwissenschaften, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur ins Rampenlicht rücken. Die 4B und die 4C besuchten im März den Workshop „Codierung – Aufspüren verlorener Informationen“, im Zuge dessen sie spielerisch an das Thema herangeführt wurden. Nach einer kurzen Einführung durften die SchülerInnen in Gruppen Informationen codieren und die Botschaften ihrer SchulkollegInnen wieder decodieren. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, bei der SchülerInnen ihr zuvor erlangtes Wissen praktisch anwenden konnten.

Aylin Gunsam

Nach oben

Die Deutschklasse im Dschungel Wien

Am 14.03.2019 besuchten wir im Rahmen des Deutschunterrichts den Dschungel Wien. Auf dem Programm stand das Theaterstück „Alice im Wunderland“. Die tollen SchauspielerInnen, das bewegliche Bühnenbild und die Live-Musik begeisterten die Schülerinnen. Zusammen mit der charismatischen Alice tauchten wir in eine kunterbunte Welt, in der uns allerlei schräge Typen, ein sich ständig verspätende Kaninchen (Pardon: Hase!) und eine köstlich cholerische Herzkönigin auf uns warteten. Das Stück wurde mit viel Tanz und Bewegung dargeboten- so machte es auch nichts, das wir nicht immer alles Gesprochene ganz verstehen konnten- schließlich sind im Wunderland Sprache und Worte sowieso auf den Kopf gestellt.

Mira Schiefer und Aylin Gunsam

Nach oben

Schulschikurs 2019

Auch heuer verbrachten sportinteressierte Schüler und Schülerinnen eine Schulwoche in Haus im Ennstal. Wir erlernten oder verbesserten das alpine Schifahren und genossen die Sonne und die herrlichen Pisten. Es blieb neben dem Schi fahren auch noch genügend Zeit für gemeinsame Spiele, im Schnee und am Abend in unserem tollen Quartier. Am letzten Tag führen wir alle gemeinsam den Berg hinunter ins Tal bis zu unserem Autobus.

 

Nach oben

TECmania 2019 am 10.04.2019

TECmania ist ein Wettbewerb der Wirtschaftskammer Wien für 13-bis 14-jährige SchülerInnen, der junge Menschen frühzeitig für technische Berufe und Ausbildungen begeistert möchte. SchülerInnen, die im Rahmen eines Schnuppertages in einem technischen Unternehmen Einblicke in die Praxis gewonnen haben, wird die Aufgabe gestellt, diese Erfahrungen mit einer PowerPoint Präsentation zu dokumentieren. Die Dokumentationen werden von einer Fachjury bewertet und die besten Arbeiten werden mit Preisen der Wirtschaftskammer Wien ausgezeichnet. 20 SchülerInnen aus elf Schulen haben es in diesem Jahr ins Finale geschafft, darunter der Schüler Arshia Reis aus der NMS Singrienergasse, der den vierten Platz belegte. Die Preise wurden von Bildungsdirektor Mag. Heinrich Himmer und dem Bildungsbeauftragten der Wirtschaftskammer Wien IM Alexander Eppler im Rahmen einer Festveranstaltung am 10.04.2019 am wko campus wien übergeben.

Aylin Gunsam

Nach oben

Besuch Trickfilmatelier

Am 09. April 2019 war die Klasse 3b im ZOOM Trickfilmstudio – das Medienlabor für Kinder und Jugendliche.
Trickfilme zu erstellen geht im Zoom ganz einfach. Das Thema des Workshops war „Erfinde eine neue Welt“. Das Trickfilmstudio mit seinen spielerischen Settings bietet den SchülerInnen eine ideale Umgebung, mit Medientechnololgien kreativ zu werden und persönliche Medienerfahrungen zu reflektieren. Kinder erzählten ihre eigenen Geschichten dazu, technische Vorkenntnisse waren nicht notwendig.
Die Kommunikation über Bildsprache befähigt die SchülerInnen, ihre kognitiven, sozialen und kreativen Kapazitäten zu nutzen und zu erweitern. Geleitet wurden die Workshops von den KünstlerInnen des Trickfilmstudios. Den SchülerInnen hat es viel Spaß gemacht und die beiden Videos sind sehr gut gelungen.

Verenice Veith-Pichler

Nach oben

Leopold Museum – Gesicht der Jugend mit Klimt und Schiele

Am 27.3.2019 war die Klasse 3c zu Besuch im Leopold Museum.

Dank der zahlreichen Förderinnen und Förderer, die im Rahmen des Fundraising Dinners im Leopold Museum 2018 dieses Projekt unterstützt haben, und dank des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung war dieses Programm für unsere Schule mit keinen Kosten verbunden.
Das Leopold Museum zeigt zur Zeit eine Schau einzigartiger Kunstwerke des Wiener Jugendstils, der Wiener Werkstätte und des österreichischen Expressionismus. Daher bietet sich das Leopold Museum ausgezeichnet als außerschulischer Lernort an, wo die Kultur und Geschichte Österreichs und Wiens – ehemals Hauptstadt des Vielvölkerstaates Österreich-Ungarn und heute Hauptstadt der Republik Österreich – erfahrbar wird.

Vor den Kunstwerken des Jugendstils und des Expressionismus – insbesondere den Menschendarstellungen Gustav Klimts und Egon Schieles – beschäftigten wir uns mit der Welt in „Wien um 1900“. Speziell die Kunstwerke Gustav Klimts und Egon Schieles spiegeln diese Epoche voller Umbrüche wider. Wir erfuhren im Rahmen der interaktiv aufgebauten Dialogführung, welche unterschiedlichen Menschenbilder bzw. Weltsichten diese beiden Künstler repräsentierten. Gleichzeitig versuchten wir gemeinsam herauszufinden, inwiefern diese Unterschiede bei Schiele bzw. bei Klimt in der Gestaltungsweise sichtbar werden. Geht es mehr um Idealisierung des Ichs oder um schonungslose Selbstdarstellung? Wir beschäftigten uns mit der Frage wie würde heute ein „Selfie“ von Gustav Klimt oder Egon Schiele aussehen? Beim zeichnerischen und malerischen Gestalten im Atelier schufen wir von gesehenen Kunstwerken inspirierte (Selbst-)Porträt.

Verenice Veith-Pichler

Nach oben

Kraftwerkt Simmering – Wien Energie

Am 25.3.2019 bekam die Klasse 3c eine sehr interessante Führungen zum Thema „Energie“ und die damit zukunftsorientierte bewusste Energienutzung.

Gerade der Themenbereich „Energie“ ist somit in Physik kein trockener Stoff mehr. Schon sehr früh wird unsere nächste Generation damit konfrontiert, sei es durch das Aufladen eines Handys oder einer mobilen Spielekonsole, durch leere Batterien in Spielzeug oder durch den Zeigefinger der Eltern, das Licht beim Verlassen des Zimmers doch abzudrehen. Um unsere Kinder auf einen vernünftigen Umgang mit Strom, Gas oder Fernwärme vorzubereiten, initiierte Wien Energie schon vor Jahren ein spezielles und kostenloses Service für Schulen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren einiges über
das Kraftwerk Simmering mit seiner Biomasseanlage und der größten Kraftwerksturbine in Wien, wie und in welcher Form Energie für die Verwendung in den eigenen vier Wänden aufbereitet wird. Eine Einführung über das Kraftwerk fand im Infocenter statt und danach ging es mit Helm auf dem Kopf und mit Headset ausgestattet durch das sichere Kraftwerksgelände und die Freileitungsstraße. Ein Blick durch das Schauglas in den 1.000 Grad Celsius heißen Verbrennungsraum eines Kessels war besonders faszinierend für die SchülerInnen. Zum Schluss bekamen die SchülerInnen noch Tipps für das richtige Energiesparen.

Verenice Veith-Pichler

Nach oben

6. Internationale Bürgermeister/innen-Konferenz NOW

Vom 28. bis 29. Januar 2019 besuchten sieben SchülerInnen der vierten Klassen die 6. Internationale Bürgermeister/innen-Konferenz NOW in Wien. Die Veranstaltung stand unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen und wurde in Kooperation mit der Stadt Wien, vertreten durch Mag. Jürgen Czernohorszky, durchgeführt. Ziel der Konferenz war es, die Beteiligung junger Menschen am politischen Diskurs zu sichern und ihren Anliegen Gehör zu verschaffen. Hierfür brachte Act.Now 240 TeilnehmerInnen aus 28 Ländern zusammen. Die jüngsten TeilnehmerInnen waren die SchülerInnen der NMS Singrienergasse, die trotz ihres Alters es sich nicht entgehen ließen, in einen offenen und respektvollen Dialog mit internationalen BildungsexpertInnen und BürgermeisterInnen zu treten, um die Anliegen ihrer Generationen zu kommunizieren. Die Schülerinnen diskutierten auf Englisch u.a. mit Act.Now-Gründer André Heller über den Einsatz von VertrauenslehrerInnen, während die Schüler in einem Workshop sich mit Bildungsexperten über Verbesserungsmöglichkeiten von öffentlichen Schulen austauschten. Alles in allem war es ein sehr gelungener Austausch, bei dem SchülerInnen der NMS Singrienergasse nicht nur ihre Englisch- und Politikkenntnisse unter Beweis stellen konnten, sondern sich auch aktiv an der Gestaltung ihrer Zukunft beteiligten.  

Aylin Gunsam und Florian Bergmaier

Nach oben

2A in der Waldschule

Am 22. November 2018 waren wir (2A) in der Waldschule Ottakring. Wir haben im Unterrichtsfach „Biologie“ schon viel über den Wald gehört, aber es war toll mit einem Förster den Wald hautnah erleben zu dürfen. Er hat uns sehr viel über Bäume und Waldtiere erzählt. Wir durften sogar einen Regenwurm aus der Nähe betrachten. Nach einem Spaziergang im Wienerwald konnten wir uns in der Waldschule mit einem Tee aufwärmen. Anschließend durften wir noch unsere Würstchen, die wir selbst mitgenommen haben über einem Lagerfeuer grillen.

Kerstin Kaufmann

Nach oben

Asparn an der Zaya - 2A, 2C

Ende Oktober besuchten wir im Rahmen des Geschichteunterrichts das Urgeschichtemuseum in Asparn an der Zaya (NÖ). Da unser Rundgang sich zum Großteil im Freien abspielte, waren wir sehr glücklich über den strahlenden Sonnenschein.

Gleich zu Beginn konnten wir  ein nachgebildetes Mammut bestaunen. Danach betrachteten wir die Zelte der Altsteinzeitmenschen. Damit wir uns besser vorstellen konnten, wie die Jagd der Jäger und Sammler funktionierte, durften wir selber beim Speerwerfen unser Können unter Beweis stellen. Ebenfalls konnten wir einen sehr guten Einblick in das Leben der Jungsteinzeit gewinnen. Wir begutachteten die nachgebauten, urgeschichtlichen Wohnhäuser. Besonders interessant fanden wir die neuen Erfindungen wie z.B. den Webstuhl.

Auch konnten wir versuchen mithilfe eines Feuersteins Funken zu schlagen. Wir stellten rasch fest, dass dies gar nicht so einfach ist.

Als Abschluss durften wir noch selbst gebackenes Brot verköstigen.

Diesen Ausflug fanden wir sehr interessant und lehrreich.

Sabrina Firlinger

Nach oben

4a im Arnulf-Rainer-Museum, Baden

Am 17.12. 18 besuchten die SchülerInnen der 4a das Arnulf- Rainer Museum in Baden.

Nach einer gemütlichen Fahrt mit der Badner-Bahn wurden wir im Museum herzlich begrüßt. Beim Workshop „Aufräumen“ setzen wir uns intensiv mit dem Schaffen von Arnulf Rainer und Donald Judd auseinander. Nicht nur die architektonische Vielfalt sondern auch der kreative Austausch machte uns Spaß. Am Ende des Workshops wurden noch eigene Kunstwerke gestaltet und digital festgehalten.

Auf jeden Fall war der Ausflug nach Baden ein gelungener Tag! Wir hatten nicht nur Zeit uns mit der Kunst zu beschäftigen, auch für Gespräche und Spaß blieb uns an diesem Tag genügend Zeit. Wir freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten Workshop im April.

Klaus Kefer

Nach oben

Die Geschichte unseres Schullogos

Nach oben

Fußballsaison 2018/19

Herbstsaison:

NMS Singrienergasse - NMS Knölgasse 4 : 4

NMS Singrienergasse - NMS Loquaiplatz 8 : 6

NMS Singrienergasse - GRg Rosasgasse 6 : 4

 

Frühjahr:

NMS Knölgasse - NMS Singrienergasse 0 : 3

GRg Rosasgasse - NMS Singrienergasse 7 : 5

Fußballbetreuer: M. Zivkovic

Nach oben

Elektronik-Workshop

Der Interaktionsdesigner und Elektroniker Tamer Aslan hat diesen Workshop am 3. Dez. 2018
kostenlos an der Schule durchgeführt und die Jugendlichen hatten Freude und
Spass an den Experimenten.

Herr Aslan wäre bereit weitere Workshops anzubieten - ich denke, er ist ein
tolles Vorbild.

http://www.tameraslan.net

Susanne Miller

Nach oben